Neue Fototasche für unterwegs und schneller Workflow zum fertigen Print

Seit 2010 fotografiere ich auf Hochzeiten und kleineren Fototouren mit der Fototasche Thinktank Retrospektive Lens Changer 3, die quasi ein perfekter Objektiv-Köcher für bis zu 3 Objektive der Größenordnung „70-200mm mit aufgesetzter Gegenlichtblende“ ist. Sie ist super verarbeitet und nahezu unzerstörbar. Leider ist sie aber auch nur als Objektivköcher mit 3 festen Fächern nutzbar und somit nicht sehr flexibel. Eine Kamera passt da nicht rein. Daher habe ich mich mal nach vergleichbaren Taschen umgeschaut, die folgende Anforderungen erfüllen sollten:

  • leichte Umhängetasche
  • mindestens 4 Objektive im fotobereiten Zustand (auch bis zu 70-200mm)
  • flexible Facheinteilung
  • offen und geschlossen nutzbar
  • „Deckelklappe“ irgendwie fixierbar
  • weitere Taschen für Kleinkram
  • robust und auch für leichten Regen geeignet
  • Möglichkeiten zur Anbringung externer Taschen, z.B. weiterer Objektivköcher
  • notfalls auch als Kameratasche nutzbar, aber nicht vorrangig notwendig

Im Grunde habe ich also nach einer flexiblen Objektivtasche gesucht, da ich meine Vollformatkameras immer außerhalb der Tasche am Körper trage. Nach längerer Suche habe ich mich dann für die Crumpler Muli 9000 entschieden, die meine Anforderungen perfekt erfüllt. Ich bekomme 4 Vollformatobjektive im fotobereiten Zustand (mit aufgesetzter Gegenlichtblende) hinein, kann noch Akkus & Blitze verstauen und auch ein iPad mitnehmen.

Wenn ich mit meinen Olympuskameras unterwegs bin, bekomme ich sogar beide Kameras mit angesetzten Objektiven + 2 Wechselobjektive + 1 Blitz + Funksender + iPad und viel Zubehör hinein. Ich kann die Tasche in diesem Falle sogar als Tagestasche nutzen, ohne die Kameras gesondert transportieren zu müssen. Wie das in letzterem Falle ausschaut, habe ich hier mal fotografiert. Mit diesem Setup bin ich nun meistens unterwegs.

Fotografiert mit Canon 5D IV und 50mm f1.4.

PS: Manchmal habe ich auch einen Canon Selphy Drucker dabei und der ganze schnelle Workflow zum fertigen Print funktioniert wie folgt: Fotografieren und die Bilder entweder als RAW+JPG speichern oder in der Kamera von RAW zu JPG umwandeln. Die Fotos per Wlan auf das iPad übertragen und dort mit Snapseed bearbeiten. Per Wlan die Fotos vom iPad auf den Canon Selphy übertragen, ausdrucken und *schwupsdiwups* hat man schon die Fotos in der Hand :)

|Teile auf Facebook|Tweete dieses Posting|Pinne auf Pinterest|Kontakt
F o t o   d e s   T a g e s
B l o g
E q u i p m e n t