Zum Inhalt springen

Der Biathlon auf Schalke mit der Panasonic Lumix G9

Ende November erhielt ich eine Email der Marketingabteilung von Panasonic. Sie teilten mir mit, dass sie auf meine Fotos aufmerksam geworden sind und luden mich zum „Biathlon auf Schalke“ in die Veltins-Arena nach Gelsenkirchen ein, um dort in kleiner Runde die bald erscheinende Kamera „Panasonic Lumix G9“ und das Objektiv „Leica DG Elmarit 200 mm 2.8 Power OIS“ zu testen.

Da ich bereits seit Jahren mit einem Microfourthirds– und ein Vollformat-System parallel fotografiere, war ich sehr interessiert und habe freudig zugesagt.

Bei einem gemeinsamen Lunch im Hotel lernte ich die anderen acht Teilnehmer (die aus ganz Deutschland angereist waren) und die beiden Panasonic-Mitarbeiter kennen. Durch das bunte Teilnehmerfeld waren fast alle fotografischen Schwerpunkte abgedeckt, ob nun von der Studio-, Sport-, Werbe– oder Reportage-Fotografie, vom Semiprofi bis zu hauptberuflichen Fotografen – alles war dabei.

Nach dem Lunch bekam jeder Teilnehmer ein „Test-Paket“, bestehend aus der Panasonic Lumix G9, einem Weitwinkel-Zoom und dem Leica 200mm Objektiv. Panasonic hatte aber auch ganz tief in die Equipment-Kiste gegriffen und einen großen Pool an Zoom-Objektiven, Festbrennweiten, Stativen, Batteriegriffen, Akkus, Speicherkarten usw. dabei, aus dem wir uns frei bedienen konnten. Da ich das erste mal eine Lumix in der Hand hielt, brauchte ich erst mal ein wenig Hilfe bei der Konfiguration der unzähligen Möglichkeiten, die einem die Kamera bietet.

Mit dem Shuttle wurden wir dann in die Veltins-Arena auf Schalke gefahren und in die Loge gebracht. Dort haben wir uns dann weiter mit der Kamera vertraut gemacht, bevor wir eine Stadion-Tour bekamen. Es ging um das Stadion herum, in den Pressebereich, durch den Spielertunnel in den Innenraum, wo wir die Biathleten bei den Vorbereitungen fotografieren konnten. Während der Show von Mia Julia waren wir wieder in der Loge und „bewaffneten“ uns für das Hauptrennen (bei dem man nur fotografieren, aber nicht filmen durfte).

In drei kleinen Gruppen haben wir das Hauptrennen an verschiedenen Fotopositionen begleitet und die Kamera unter realen und schwierigen Bedingungen testen können. Ich war (und bin immer noch) schwer beeindruckt, was Panasonic in die Lumix G9 gepackt hat und wie großartig sich mit ihr fotografieren lässt! Nach mehreren Jahren Fotografie mit dem Microfourthirds-System kann ich wohl behaupten, dass die Lumix G9 die beste MFT-Fotokamera ist, die ich bisher in der Hand hatte!

Den Abschluss des Biathlon auf Schalke bildete das imposante Indoor-Feuerwerk in der Veltins-Arena, welches alle Feuerwerke in den Schatten stellte, die ich bisher gesehen hatte.

Nach einer Fazit-Runde wollten wir ursprünglich noch im Winterdorf feiern, aber wir waren alle so KO, dass wir uns „nur noch“ an der Hotelbar trafen, ob noch ein wenig zu schnacken. Ich musste am nächsten Morgen auch früh auf die Piste, um meine letzte Hochzeit des Jahres 2017 in Papenburg zu fotografieren.

Insgesamt war es ein tolles Event und ich möchte mich bei Panasonic für die Einladung bedanken. Ich werde mir die Panasonic Lumix G9 sicherlich noch mal in Ruhe anschauen und über einen längeren Zeitraum testen, denn sie bietet zu viele Möglichkeiten der Individualisierung, um sie im Rahmen des Biathlon auf Schalke zu überblicken.

Wer sich den Film in 4K anschauen möchte, klickt bitte auf diesen Link.

Gefilmt mit der Olympus OM-D EM-1 II, 7-14mm, 25mm, Gopro und DJI Mavic Pro.